45 Jahre Motorradfreunde Niederelbe e.V.

im ADAC Weser-Ems e.V.

                            ___      1972 - 2017                                      


Sandbahnanlage 

gesperrt !

Widerrechtliches Befahren wird aus allen rechtlichen Gründen, wie z.B. Hausfriedensbruch, § 123 StGB und Sachbeschädigung, § 303 StGB zur Anzeige gebracht.


Wichtige Mitteilung:

Gefährliche Raserei auf der gesperrten Sandbahn

Da zurzeit an und auf der Sandbahn im Waldstadion Hechthausen nicht gearbeitet wird, nutzten dies einige "wilde Motorradfahrer" und drehten auf der Sandbahn im Waldstadion ihre Runden. Dies ist:

1. gefährlich, weil keine Bande / Planke aufgebaut ist.
2. verboten, da es sich um Privatgrund handelt und die Bahn gesperrt ist.
und
3. ab sofort widerechtliches Befahren der Anlage strafrechtlich verfolgt wird (Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung)

Also, wer sich motorsportlich betätigen will und sein fahrerisches Können unter Beweis stellen möchte, meldet sich bei den Motorradfreunden Niederelbe e.V.  im  ADAC Weser-Ems, z.B. bei einem der Sportleiter. Tel.-Nr.: unter
www.mf-niederelbe.de

Da die Sandbahn momentan nicht genutzt werden darf, besteht die Möglichkeit jeden Mittwoch von 14:00 bis 18:00 Uhr und jeden Samstag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Motodrom Langeln Motocross zu fahren.

Ferner besteht jeden 1. Freitag im Monat die Möglichkeit Benzingespräche im Gasthaus Butt, Zollbaum 20, 21789 Wingst zu führen. Beginn 20:00 Uhr. Jede/r ist willkommen.





____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 


23. Sandbahnrennen 2013 in Hechthausen

Am 12.Mai fand in Hechthausen das Sandbahnrennen im Waldstadion statt.

Der Wettergott hat es wieder mal nicht gut gemeint mit den Motorradfreunde Niederelbe, denn der Regen hatte wieder ganze Arbeit geleistet. Bei der Begehung am Morgen zeigte sich schon ab: tief und sehr schwer zufahren, dieses natürlich besonders für die Juniorklassen. Aber auch die Speedkarts haben große Probleme gehabt. Der Verein hat sein mögliches getan um die Bahn einigermaßen fahrbar zu bekommen um die Läufe in den fünf Klassen zeitmäßig durchlaufen zu lassen.

Zu den Klassen: in der Junior A konnte Calvin Richter mit drei Laufsiegen seinen Speed voll ausfahren und kam mit den Verhältnissen am besten klar, nach den Vorläufen fuhr Tom Finger auf Platz zwei, gefolgt von Eric Graß. Im Finale passierte dann aber, das Tom Finger durch das In Feld fuhr und der Schiedsrichter ihn leider aus der Wertung nehmen musste. Somit gewann Calvin Richter diese Klasse vor Eric und Paul Graß. Bei den Junioren B fuhren zwei Fahrer mit einem Punkt unter Maximum ins Finale, Darrel de Vries und Fabien Neid nahmen sich jeweils einen Punkt in den Vorläufen ab, dritter im Bunde war Kevin Lück. Niels Oliver Wessel kam mit der Bahn nicht zurecht und folgte als Vierter. Im Finale fuhr Darrel de Vries vorne weg und gewann vor Fabien Neid, Kevin Lück und Niels Oliver Wessel.

Bei den Speedkarts gab ein Fahrer leider schon nach den Trainings auf, da er nicht mit der Tiefe der Bahn zurechtkam. Hier siegte Julian Fischer souverän mit vier Laufsiegen vor Ralf und Domenik Rath.

In der Klasse B-Seitenwagen sah man die spannendsten Rennen, hier konnten leider nur drei SWG an den Start gehen, aber diese drei zeigten großen Sport, Albert Till/ Timo Wessel siegte hier vor Simon Renken/ Sonja Dreyer und Jens Voss/ Jan Kempa.

Die B-Solo hatten es bei diesem Geläuf noch am einfachsten, hier zeigten Tom Lamek, Jens Buchberger, Andre Majewski und Stefan Repschläger im Training schon das es ein vier Kampf werden würde. Nach den beiden ersten Vorläufen konnten Jens Buchberger und Tom Lamek schon einmal vier Punkte schreiben und die erste Entscheidung sollte schon mal im zweiten Vorlauf fallen. In diesem Lauf hatte Tom Lamek die Nase vorn, vor Stefan Repschläger und Jens Buchberger, doch ausgangs Startkurve in der zweiten Runde überdrehte Tom Lamek und bekam Grip und wurde von seinem Motorrad abgeworfen, leider bekam er da er über seinen Lenker abgestiegen war im Flug sein Bike in den Rücken und verletzte sich. Durch die Geschwindigkeit durchschlug das Bike die Planke und folg zum Glück sehr knapp an drei Zuschauer vorbei und landete an einen Baum. Die erste Diagnose an der Bahn war eigentlich  erfreulich, keine Brüche, man brachte ihn vorsorglich ins Elbe Klinikum nach Stade.

Im Rerun siegte Buchberger der dann nur einmal Stefan Repschläger einmal vor sich siegen lassen musste. Somit zog Buchberger vor Repschläger ins Finale, gefolgt von Jürgen Oellrich, Till Schlimm und Andre Majewski, Andreas Kielkämper komplettierte  das Finale.

Im Endlauf siegte Jens Buchberger vor Stefan Repschläger und Andre Majewski.

Die Motorradfreunde hatten in diesem Jahr aber wieder einen Sonderlauf ausgeschrieben, Pokal und Geld Preis konnten hier erfahren werden. In diesem Lauf siegte abermals Jens Buchberger vor Stefan Repschläger und zur Freude der MFN´s Jürgen Oellrich

____________________________________________________________________________________________________________________________________


23. Sandbahnrennen am 12. Mai 2013

http://www.youtube.com/watch?v=_u43iK2AksA&feature=player_detailpage

 

22. Sandbahnrennen am 06 Mai 2012

Im unteren Link sind zwei Videos von "heimatLIVE"

Sandbahnrennen Hechthausen 2012 (1)

Sandbahnrennen Hechthausen 2012 (2)

"heimatLIVE" macht täglich Fernsehen für die Region. Gesendet wird aus den gläsernen Studios in Bremen, Leer, Cuxhaven und Cloppenburg. Neben der täglichen Berichterstattung rund um Nachrichten und Wetter portraitiert „heimatLIVE“ Orte oder Stadtteile, stellt Vereine vor, präsentiert den Lokalsoort und gibt Tipps zu Gesundheit, Haus und Garten. Alle Beiträge und Sendungen sind dauerhaft auch in der Mediathek abruar. Weitere Informationen im Netz unter www.heimatlive.tv.